Wespenberater.de
 
Hornissenberater.de
Menü
 Besuchen Sie uns  
auf YOUTUBE  
Menü
Hornissen - & Wespenschutz
Direkt zum Seiteninhalt

Heimische Wespenarten


Heutzutage zählen wir hunderte unterschiedliche Wespenarten, aber nur wenige Wespenarten davon, werden die Tätigkeit eines Wespenberaters ausgiebig beschäftigen.
Was bedeuten soll: Nicht alles, was einem betroffenen Bürger als vermeintliches Wespenproblem vorkommt entspricht auch einem.

Unsere Vertreter der sozialen und staatenbildenden Faltenwespen kann man durchaus mit anderen Insekten verwechseln.
Aus diesem Grunde stehen heute deutschlandweit den Bürgern Fachmänner in Beratungsangelegenheiten zur Verfügung.
Da es noch nicht flächendeckende Netzwerke von Beratern gibt, versuchen viele Institutionen, Akademien oder altgediente Wespenberater und Umsiedler durch eigene Kursangebote diesem Fachkräftemangel aus eigenem Antrieb zu verbessern. Wir gehören mit dazu.

Nur 13 Wespenarten bauen Nester aus Papier und man nennt sie auch umgangssprachlich Papierwespen.
Sie gehören den Unterfamilien der Echten Wespen und der Feldwespen an.

Die Hornisse (Vespa crabro) ist die größte Vertreterin unserer heimischen Wespenarten. Sie ist in Deutschland besonders geschützt. Aber auch die anderen Wespen stehen unter Schutz.
Von diesen 13 Arten können lediglich 2 Arten uns Menschen gegenüber lästig in Erscheinung treten.
Diese Lästigkeit und die Tatsache, dass Wespen stechen können, erklärt sie aber nicht automatisch zu bösen und aggressiven Geschöpfen. Insbesondere Hornissen sind nicht so gefährlich, wie heute immer noch angenommen wird. Schon lange ist es in der Wissenschaft bekannt, dass der Stich einer Honigbiene in etwa 10mal mehr Gift injiziert als der einer Hornisse.
Wer Angst vor Wespen hat sollte demnach auch Angst vor einer Fischgräte haben müssen. Beide sind eben relativ gefährlich.

Lassen Sie sich deshalb von einem Fachmann beraten bevor in Panik geraten und
Wir, die selbsternannte intelligenteste Spezies Mensch, haben es nicht nötig unsere Vorurteile und Ängste dazu zu verwenden, diese schönen Tiere völlig wahllos zu töten, nur um vermeintliche Sicherheit für unser Leben, unsere Kinder oder unsere Haustiere herzustellen.

Sicherheit liebe Leser, bekommen wir nicht durch Eliminierung von natürlichen Gefahren. Wir müssen lernen damit umzugehen. Nur so haben wir alle eine Chance zu überleben!
Sonst dürfte niemand mehr ein Fahrrad fahren. (siehe Statistiken unten)
Im Jahr 2018 sind nach der ADAC Statistik 3.285 Menschen im Verkehr ums Leben gekommen. Allen voran Radfahrer! Im Jahr 2016 kamen hingegen laut Statistisches Bundesamt etwa 18 Menschen infolge eines Insektenstiches zu Tode. Das schließt Bienenstiche mit ein!

Was also ist gegenwärtiger und gefährlicher?????

Nun auf jeden Fall sind wir fast immer in der Lage mit Wespen einen Sommer in Koexistenz leben zu können.
Unsere spielen eine wichtige ökologische Rolle in der Bestäubung von Doldenblütlerarten und sind als natürliche Schädlingsbekämpfer ein Regulator für populationsreiche Insektenarten. (Fliegen, Stechmücken, Bremsen, Obst und Kulturpflanzenschädlinge). Als Gesundheitspolizei sorgen Sie auch in der Natur für den raschen Abbau von Biomasse (Kadaver etc.)

Bitte denken Sie stets daran:

Eine Art hängt von der anderen ab!!






Unsere Kompetenzen
Zertifizierte Naturpädagogen (VHS)
VHS Unterallgäu Kursleiter Fledermaus
VHS Kursleiter Hummel
Zertifizierte Wespenberater & Umsiedler
Ausgebildete Waldameisenheger & Umsiedler
Ausgebildeter Schädlingsbekämpfer IHK

Copyright Wespenberater 2019
Zurück zum Seiteninhalt